Cala Gonone - Kessellage mit Aussicht
  1. zur Navigation
  2. zum Inhalt


Cala Gonone

Kessellage mit Aussicht



Hinweis: Diese Website benutzt Cookies um die Inhalte für Sie anzupassen!   




Schon die Anfahrt

ist grandios. Von der SS125, der Orientale Sarda, biegt man links in einen kurzen Tunnel ab und kaum wieder raus eröffnet sich die Aussicht über Cala Gonone - einige hundert Meter tiefer... umgeben von hohen Bergen. Die meisten bleiben hier stehen und machen erstmal Fotos - zu Recht.

In Serpentinen geht es dann runter, in einen modernen Ort mit einer kleinen Marina, die auch das Zentrum Cala Gonones darstellt.

Eine Alternativroute - für mutige - ist die Strecke über den Pass, die kurz hinter Dorgali beginnt und unter anderem an der Grotta Ispinigoli vorbei führt. Die Strasse wird im Verlauf sehr schmal und windet sich um scharfe S-Kurven, ein Traum für Motorradfahrer, für Wohnmobilisten eher ein Alb-Traum.

Vom Hafen aus fahren Boote zu den traumhaften Stränden Cala Fuili, Cala Luna, Cala Sisine, Cala Biriola, Cala Mariolu, Cala Goloritze. Diese und andere abgelegenen Buchten sind auch zu Fuß zu erreichen.

Eine Tour von 3 bis 5 Stunden führt auch ungeübte Wanderer zu den schönsten und einsamen Stränden.

Die berühmten Grotten (Grotta del Fico, Grotta del Bue Marino) sind auch mit kleinen Schlauchbooten zu erreichen, welche zum Beispiel – meistens Führerscheinfrei – im Hafen zu mieten sind.

 

 

 

.URL: www.orientale-sarda.it/Dorgali/Cala-Gonone/index.php.
PID: 237