1. zur Navigation
  2. zum Inhalt


Palau

James Bond läßt grüßen



Hinweis: Diese Website benutzt Cookies um die Inhalte für Sie anzupassen!   




Die Hafenpromenade

von Palau war in den Jahren 1976 und 1977 ein Drehort des 10. James Bond Films "Der Spion, der mich liebte".

Curd Jürgens, als unvergesslicher Bösewicht und Meeresforscher hat sich das Archipelago die Maddalena als Wohnort ausgesucht und will von hier aus seine finsteren Pläne umsetzen.
Natürlich gewinnt James Bond, die Welt - und damit Palau - darf sich weiter drehen.

Die Kulisse der Hafenszene hat sich seit dem zwar ein wenig verändert, ist aber noch immer erkennbar.

Palau beherbergt den Fährhafen nach La Maddalena, sowie eine große Marina für Privatboote und Ausflugsschiffe.

Die Ausflugsboote, gerne auch mal "Spaghettiboote" genannt, fahren täglich raus um den Touristen das Archipellago di Maddalena zu zeigen.
Traumstrände auf einsamen Inseln und Inselchen warten um entdeckt zu werden.

Wer es individueller mag, kann im Hafen auch Schlauchboote mit Außenboardmotor meiten - bis 40 PS sind in Italien führerscheinfrei - und damit das Archipel auf eigenen Faust erkunden.
Aber vorsicht! Zum einen sind die "Gommonis" keine Spielzeuge, sondern absolut ernst zu nehmende Motorboote, zum anderen sind weite Teile des Archipels Naturschutz- und Sperrgebiete!
Also unbedingt vorher genau erkundigen, was man darf und was nicht!

Ferienapartments, Ferienanlagen und drei schöne Campingplätze sorgen dafür, das alle den Platz finden, der ihnen gefällt.

Schau man von einem der hoch gelegenen Aussichtspunkte über den Ort, so merkt man schnell, warum der Ort so beliebt ist.
Das Archipelago di maddalena lockt mit den unglaublichsten Farben. Es gbt keine endlosen Sandstrände sondern viele kleine Buchten mit Stränden, die auch ein wenig Abgeschiedenheit bieten.

 

  

.URL: www.orientale-sarda.it/Palau/index.php.
PID: 234